Samstag, 31. Dezember

 

 

7. Rauhnacht

 

Juli

 

Juli / Der Wagen

 

Alles, was sich in dieser Rauhnacht zeigt, kann dir Impulse und / oder Hinweise für den Juli geben.

 

Die Zahl 7 steht für die Rhythmen des Lebens: Eine Woche hat 7 Tage / ein Jahr hat 52 (5 + 2 = 7) Wochen, alle 7 Jahre erneuern sich die menschlichen Körperzellen und es gibt 7 Energiezentren (Chakren), durch die unsere Lebensenergie fließt. 

 

Da im Grund genommen unser ganzes Leben ein großes Geheimnis darstellt, ist es nicht verwunderlich, dass die 7 auch immer wieder  mit dem Mystischen in Verbindung gebracht wird: Aus dem Christentum kennen wir die 7 Sakramente / die 7 Todsünden / die 7 Erzengel / den 7armigen Leuchter. Es gibt die 7 Weltwunder der Antike / 7 Himmel im Islam / 7 Weltmeere / die 7 Farben des Regenbogens.

 

Peter Maffay singt "Über 7 Brücken musst du gehen" (wobei er nicht davon singt, was dann hinterher kommt...), es gibt die Filme "7 Jahre in Tibet" / "Die glorreichen 7" usw.

 

Der weibliche Monatszyklus besteht aus 4 x 7 Tagen, die Milchzähne kommen mit 7 Monaten und fallen mit 7 Jahren aus. Die Pubertät kommt mit 2 x 7 Jahren, mit 3 x 7 Jahren wurde (früher) jemand erwachsen, die Wechseljahre beginnen mit 7 x 7 Jahren.

In der Bibel - besonders im Alten Testament - wimmelt es geradezu von der Zahl 7.

 

Und immer bleibt etwas Geheimnisvolles an der Zahl 7 haften - dies wird besonders deutlich, wenn wir sagen "das ist für mich ein Buch mit 7 Siegeln"... 

 

Und nicht zuletzt kennen wir das "verflixte 7. Jahr", wo nach wie vor mutgemaßt wird, dass dort viele Beziehungen in die Brüche gehen. 

Die 7 fordert dich auf, alte Strukturen nun endgültig hinter dir zu lassen und dich mit deinen bisher gemachten Erkenntnissen frohgemut ins Neue zu stürzen...

 

Ist doch sehr interessant, dass die 7. Rauhnacht ausgerechnet in Verbindung mit Silvester steht, wo wir das alte Jahr hinter uns lassen und ins neue Jahr aufbrechen, oder?

Silvester

 

Das Jahr 2016 geht nun seinem Ende entgegen und 2017 steht kurz bevor. Die meisten sind glaube ich einfach nur froh, dass es nun bald vorbei ist, denn das vergangene Jahr hat sich tatsächlich für viele (im günstigsten Fall!) megaanstrengend angefühlt. Ich könnte jetzt natürlich noch einmal lang und breit auseinanderpflücken, warum das so war - allerdings halte ich nicht allzu viel davon, immer und immer wieder zu analysieren und zu zerlegen, was man in der Vergangenheit hätte anders machen können und was passiert wäre, wenn alles ganz anders gekommen wär...

 

Vor uns liegt nun das neue Jahr:
2017

 

Total fasziniert hat mich ja, dass ich für die 7. Rauhnacht / den Jahreswechsel zu 2017 ausgerechnet die Karte Sternenweisheit für uns gezogen habe, denn für die 17 steht im Tarot Der Stern.

Was es hiermit auf sich hat, erfahrt ihr dann im Januar-Newsletter -
ein kleines bissle Geduld müsst ihr also noch aufbringen...

Rituale / Bräuche an Silvester

 

  • Diese Rauhnacht steht für das Austreiben von bösen Geistern und auch die Vertreibung des Geistes des alten Jahres.  Darum kannst bzw. solltest du heute wieder räuchern. Am Neujahrstag solltest du das in diesem Falle jetzt allerdings nicht "nachholen", da man davon spricht, dass dann das neue Glück mit hinausgeblasen wird...
     
  • Auch bietet es sich an, ein schönes und entspannendes Vollbad zu nehmen, um die Energie des alten Jahres "abzuwaschen" und die Poren zu öffnen für die "neue Energie"...
     
  • An Silvester sollte man vom "Silvesterschmaus" auch den Naturwesen etwas abgeben, damit im neuen Jahr die Fülle kommen kann.
     
  • Der Teller sollte leer gegessen werden - dann bringt dies Geldsegen im neuen Jahr.
     
  • Um die Silvester-Mahlzeiten ranken sich überhaupt so mancherlei "Weisheiten": Gibt's Schwein, dann wirst du im nächsten Jahr "Schwein haben", Fisch steht für "Vorwärtskommen", Sauerkraut, Erbsen und Linsen stehen für "Reichtum und Wohlstand" - und gibt's Geflügel, so sagt man "kann einem das Glück im neuen Jahr schon auch mal auf und davon fliegen".
     
  • Und nicht zuletzt gibt es noch die glückselige Mär, dass das Tragen von roter Unterwäsche an Silvester viele glückliche und heiße Liebesstunden im neuen Jahr bringt. Also: Unbedingt gaaaanz schnell noch die roten Schlüpper aus der Schublade ziehen :-)...

Ach ja - nun nochmal zur 7:

 

Auch in den Märchen begegnen wir immer wieder der Mystik der 7: Die 7-Meilen-Stiefel / die 7 Zwerge hinter den 7 Bergen / die 7 Schwaben / das tapfere Schneiderlein erlegte 7 Fliegen auf einen Streich / der Wolf und 7 Geißlein...

Und wenn wir uns diese Märchen einmal genauer betrachten, erringt hier schlussendlich immer die "Weisheit den Sieg"...

Und drum ist heute wieder "Märchenzeit"

Ich wünsch dir von Herzen einen entspannten Übergang vom "Alten" ins "Neue" - einfach einen tollen Start ins neue Jahr!